Hompage Besucherzähler Hompage Besucherzähler
Startseite  - Kontakt  - Impressum
 
 
 
Bericht
 

Jahresbericht des Vorstandes von 2017

 

Rückblick 2017

Vom 26. -28. April fand die 19. Schülerbegegnung in Hackenheim statt. Am Abend des 26. April reisten die französischen Schüler mit 5 Betreuern aus Tossiat an und wurden nach einer kurzen Begrüßung in der Rheinhessenhalle auf ihre Gastfamilien verteilt. Nach dem gemeinsamen Abendessen in den Familien traf man sich zum gemütlichen Spaziergang zum Bonnheimer Hof und ließ den Abend auf dem Tossiat-Platz ausklingen. Übernachtet wurde wie immer in der Turnhalle der Rheinhessenhalle.

Am nächsten Morgen, nach einem vom Schulelternbeirat organisierten Frühstück, fuhren die Kinder nach Wiesbaden zum Schloss Freudenberg, das sie im Rahmen einer Führung erkundeten. Im Anschluss fand im Schlossgarten das Mittagessen in Form eines Picknicks statt. Danach besichtigten sie in Rüdesheim das Niederwalddenkmal, anschließend ging es mit der Autofähre zurück nach Bingen, wo sich die Kinder auf dem großen Spielplatz am Rhein austoben konnten. Pünktlich zum Abendessen kehrten die Kinder mit ihren Betreuern wieder nach Hackenheim zu ihren Gastfamilien zurück.

Den Freitag Morgen verbrachten die Kinder in der Grundschule; Lehrer und Schüler hatten ein kleines Programm für sie vorbereitet und sie gut in den deutschen Unterricht integriert.

Das Mittagessen, wie jedes Mal von Moni Eder mit Liebe gekocht, fand im Pfarrsaal statt.

Hinterher verbrachten die Kinder den Nachmittag in der Gärtnerei Merz, wo sie bei einem Pflanzworkshop allerlei Interessantes erleben durften.

Viel zu schnell kam der Abschied von den Gastfamilien, da dieses Mal eine frühe Abfahrt von  französischer Seite gewünscht war. So nahmen die Gäste ihr Abendessen als Picknick mit und fuhren nach  einem tränenreichen Abschied zurück nach Tossiat.

Vom 25-28. Mai feierten wir in Tossiat das 25-jährige Bestehen unserer Partnerschaft. Nach 9-stündiger Fahrt wurden wir Tossiat vom Bürgermeister und unseren Gastfamilien begrüßt. Den Abend verbrachten wir dann bei unseren Gastfamilien.

Am folgenden Morgen besichtigten wir die königlichen Salinen von Arc et Senans, eine der Unesco Weltkulturerbestätten. Nach einem ebenso königlichen Mittagessen in einem Gewölbekellerrestaurant fuhren wir für einen kurzen Zwischenstop zur Käserei Frutière fromagère du plateau arboisine. Dort erfuhren wir alles über die Käseherstellung und durften das Endprodukt verkosten. Am Abend verköstigte uns das Festkommitee mit einem Grillbuffet, und „Who ist he Patron“ unterhielt uns mit ausgewählten Musikstücken.

Den nächsten Tag hatten wir mit unseren Gastfamilien zur freien Verfügung, jeder konnte eigenständig etwas unternehmen.

Abends fand am Salle de Fetes der große Festakt anlässlich unseres Jubiläums statt. Bei kleinen Häppchen gab es die Möglichkeit, 25 Jahre Partnerschaft anhand von großen Bilderwänden Revue passieren zu lassen. In den Reden der Ortsvorsteher beider Gemeinden, der Vorsitzenden der jeweiligen Partnerschaftsvereine, einem Abgeordneten der Nationalversammlung und einer der Teilnehmerinnen der ersten Stunde wurden die zahlreichen Begegnungen der beiden Gemeinden und die vielen helfenden Hände , die hierfür nötig sind, gewürdigt. Es wurde hervorgehoben, wie wichtig freundschaftliche Beziehungen über Ländergrenzen hinaus gerade in der heutigen Zeit sind. Nach einem mehrgängigen Abendessen spielten DJs zum Tanz bis spät in die Nacht.

Sonntag morgen hieß es dann Abschied nehmen bis zur Jubiläumsfeier in Hackenheim im folgenden Jahr.

Zum Kappel´schen Fest in Hackenheim reiste vom 07.-09. Juli wieder eine kleine Abordnung französischer Gäste an, um ihren hier heiß begehrten Käse zu verkaufen. Sie wurden von Hackenheimer Familien zum Übernachten aufgenommen.

In der Zeit vom24.-30. Juli fuhren 7 deutsche Jugendliche mit 2 Betreuern nach Tossiat zur Jugendbegegnung. Dort wurde ihnen wie immer ein tolles Programm geboten; so ging es beispielsweise nach Dombes  in den Kletterpark und zum Schwimmen. Der Freizeitpark „Walibi“ stand genauso auf dem Programm wie Bogenschießen und eine Stadtbesichtigung in Lyon, zur Freude der Kinder mit einem Shoppingbesuch im großen Einkaufszentrum „La Part Dieu“. In Cerdon wurden die Grotten besichtigt und im Salle Derudet der Künstler in den Kindern geweckt. Die Jugendlichen konnten Zeit mit den Gastfamilien verbringen und sich abends auch noch mal am Festsaal treffen. Nach dem großen Abschiedsabend ging es dann Sonntag morgen wieder Richtung Heimat.